Mess-Stipendien

Die Hilfe für verfolgte und notleidende Christen steht an erster Stelle bei Aid to the Church in Need. Ob durch Mess-Stipendien, Förderung der Priesterausbildung, Existenzhilfe für Ordensleute oder die Glaubensbildung von Laien – jedes Jahr fördern wir tausende von Brüdern und Schwestern, damit sie wiederum die Gläubigen unterstützen können.

In vielen Regionen sind die Gläubigen heute so arm, dass sie ihre Priester nicht unterstützen können. Ja selbst den Bischöfen fehlt es oft an finanziellen Mitteln, ihren Priestern einen regelmäßigen Unterhalt zu sichern. Hier sind Mess-Stipendien oft deren einzige Existenzhilfe. Mess-Stipendien sind Geldspenden verbunden mit der Bitte, für Verstorbene, Kranke oder andere Anliegen die heilige Messe zu feiern.

Mass with Bishop Vieira in Samai, Benin. Mass with Bishop Vieira in Samai, Benin.

Im Jahr 2019 wurden in den Anliegen unserer Wohltäter insgesamt 1.378.635 heilige Messen gefeiert. Damit haben wir insgesamt 40.096 Priester – im Durchschnitt weltweit jeden zehnten Priester – unterstützen können.

Die Nöte der Menschen vor Gott zu tragen ist Teil unserer Mission

Pater Martin Barta, Geistlicher Assistent der Stiftung

Die Aufteilung der Mess-Stipendien spiegelt zugleich die Armutsverhältnisse auf den Kontinenten wider. So gingen im Berichtsjahr 38% der Mess-Stipendien nach Afrika, 28% nach Asien sowie in den Nahen und Mittleren Osten, 16% nach Lateinamerika und 18% nach Zentralund Osteuropa.

With Mass stipends, we support the livelihoods of priests worldwide, like here in the Moita Bwawani Mission, Tanzania. With Mass stipends, we support the livelihoods of priests worldwide, like here in the Moita Bwawani Mission, Tanzania.

Indem in der Messe für verstorbene oder kranke Angehörige, für Menschen in Lebenskrisen oder bestimmte Anliegen des Spenders gebetet wird, nimmt dieser in besonderer Weise an der Eucharistiefeier teil. Viele unserer Wohltäter erkennen in dieser Form der Spende den tiefen geistlichen Sinn, ihre Wohltätigkeit mit dem Gebet der Kirche zu vereinen. Im Durchschnitt wird alle 23 Sekunden irgendwo in der Welt eine heilige Messe in den Anliegen von ACN Wohltätern gehalten.

»Für manche Priester sind Mess-Stipendien die einzige Einnahmequelle«

Die meisten Priester verwenden Mess-Stipendien nicht nur für ihren eigenen Lebensunterhalt, sondern federn damit auch die Kosten für ihre pastorale Tätigkeit ab. Mess-Stipendien sind damit für die unmittelbare Existenzsicherung der Priester und ihrer Pfarreien gedacht. Die Mess-Stipendien werden grundsätzlich zu 100% an die Empfänger weitergeleitet.

Facts and figures