Menü
Menü

Pakistan in 2019

Beantragte Projekte in 2019
J
80
Project
applications
K
90
Funded
projects
Finanzierte Projekte in 2019
Head of Section

Fast 97 Prozent der rund 207 Millionen Pakistanis sind Muslime. Christen machen lediglich ca. 2 Prozent der Bevölkerung des Landes aus. Zwar haben Korruption und Extremismus in jüngster Zeit etwas nachgelassen, dennoch werden religiöse Minderheiten weiterhin sozial ausgegrenzt, diskriminiert und nicht selten sogar Opfer gewaltsamer Übergriffe. ACN begleitet die Kirche Pakistans seit vielen Jahren auf ihrem Weg in eine bessere Zukunft. Auch 2019 wurden wieder viele Bittgesuche bewilligt und in aktive Projekthilfe umgesetzt.

Nach der Wahl von Arif-ur-Rehman Alvi zum neuen Präsidenten im Jahr 2018 haben sich die sozialen Konflikte in Pakistan etwas entspannt. Was man von der Lage der religiösen Minderheiten im Land leider nicht behaupten kann. So werden Christen oft sozial benachteiligt und als Menschen zweiter Klasse behandelt.

Bischof Samson Shukardin besucht das Dorf Bethlehem in der Diözese Hyderabad.
Bischof Samson Shukardin besucht das Dorf Bethlehem in der Diözese Hyderabad.

Zur Verschärfung des Problems trägt die negative Darstellung von Nichtmuslimen in Schulbüchern bei. So werden Muslime schon von Kindesbeinen an auf die Ausgrenzung Andersgläubiger programmiert. Eines der größten Probleme ist jedoch das „Anti-Blasphemie-Gesetz“, das für eine vermeintliche Beleidigung des Islam schwerste Strafen bis hin zur Todesstrafe vorsieht. Gerade Christen werden von Muslimen oft wahllos der Blasphemie beschuldigt.

Betende Kinder im Dorf Bethlehem, Diözese Hyderabad.
Betende Kinder im Dorf Bethlehem, Diözese Hyderabad.

Doch es gibt auch Lichtblicke. So wurde 2019 das Urteil gegen die der Blasphemie beschuldigte Christin Asia Bibi nach zehn Jahren Haft im Todestrakt in letzter Instanz aufgehoben – sie durfte das Land verlassen. Andere Opfer des Gesetzes sind jedoch weiterhin inhaftiert. Die Ortskirche beklagt zudem, dass junge Mädchen durch Entführungen zur Eheschließung und Konversion zum Islam gezwungen werden.

Die christliche Gemeinschaft in Pakistan ist tief in ihrem Glauben verwurzelt.

Bischof Samson Shukardin von Hyderabad

Der Glaube der Christen in Pakistan ist nach wie vor unerschütterlich. Die Kirchen sind voll und die christlichen Gemeinden entwickeln sich dynamisch. Eine zunehmende Rolle spielen dabei Laien, die als Katecheten tätig sind. ACN unterstützt ihre Ausbildung und fördert verschiedene pastorale Programme zur Stärkung des Glaubens, beispielsweise in der Jugendpastoral. So begann im November 2019 das von der Kirche in Pakistan ausgerufene „Jahr der Jugend“. Außerdem unterstützen wir die Ortskirche bei Baumaßnahmen sowie bei der Anschaffung von Fahrzeugen und helfen Priestern mit Mess-Stipendien.