Menü
Menü

Madagaskar in 2019

Beantragte Projekte in 2019
J
84
Project
applications
K
87
Funded
projects
Finanzierte Projekte in 2019
Head of Section

Madagaskar – vor der Südküste Afrikas im Indischen Ozean gelegen – ist nach Indonesien der zweitgrößte Inselstaat der Welt. Mehr als drei Viertel der 25,6 Millionen Einwohner leben in Armut – das Land ist damit eines der ärmsten weltweit. Die Hälfte der Bevölkerung gehört traditionellen afrikanischen Religionen an. Christen machen ca. 40 Prozent aus, davon sind rund 8 Millionen Katholiken. Stark im Aufwind ist der Islam – mit zum Teil radikalen Auswüchsen, bei denen es auch zu Übergriffen auf christliche Einrichtungen kommt. 2019 stand Madagaskar bei ACN deshalb weit oben auf der Prioritätenliste.

Noch vor zehn Jahren gab es nur ein Prozent Muslime in Madagaskar, heute sind es rund sieben Prozent – Tendenz weiter steigend. Die Ortskirche beklagt, dass mit Geld aus den Golfstaaten die Ausbreitung eines radikalen Islams gefördert wird und die Gewalt seitdem zunimmt. So kam es 2019 verstärkt zu Übergriffen gegenüber Christen und kirchlichen Einrichtungen. Neuerdings werden zahlreiche Moscheen sogar an Orten gebaut, wo bislang keine Muslime leben.

Bau einer Kirche des Karmeliterordens in Besimpona.
Bau einer Kirche des Karmeliterordens in Besimpona.

Darüber hinaus werden Nichtmuslime vielerorts durch finanzielle Anreize dazu bewegt, zum Islam zu konvertieren, und Frauen für das Tragen der Vollverschleierung bezahlt. Die Politik verstärkt diese Entwicklung, denn die Einwanderung aus muslimischen Ländern, vor allem aus der Türkei, wird vom Staat massiv gefördert. Ermutigend für die Kirche und ihre Gläubigen in Madagaskar war hingegen der Besuch von Papst Franziskus im September 2019. Ein wichtiges Zeichen der Hoffnung für viele Christen auf der Insel, die sich oft vom Rest der Welt abgeschnitten fühlen. Um für die Herausforderungen der Gegenwart gerüstet zu sein, ist vor allem die Evangelisierungsarbeit zur Glaubensvertiefung wichtig.

Empfang von Papst Franziskus im Karmeliterkloster.
Empfang von Papst Franziskus im Karmeliterkloster.

Wir danken allen Wohltätern für ihre Liebe zu unseren Priestern.

Bischof Raharilamboniaina von Morondava

ACN unterstützt die Priester des Landes mit Mess-Stipendien, fördert die Ausbildung von Priestern und Ordensleuten und leistet Existenzhilfen für kontemplative Ordensfrauen. Aufgrund der schlechten gesundheitlichen Versorgung und des Ausbruches einer Masernepidemie hat ACN im Berichtsjahr auch 69 angehende Priester im Seminar von Antsiranana zu einer Masernimpfung verholfen.

Ein Boot für die Seelsorge

Im mittleren Westen Madagaskars konnte ACN der Diözese Maintirano 21.000 Euro zur Anschaffung eines Motorbootes bereitstellen, das für die Seelsorge entlang der Küste und längs der Flüsse zum Einsatz kommt. Die Diözese misst von Nord nach Süd rund 450 Kilo
meter. Mit einem Auto wären der Bischof und die Priester drei Tage unterwegs, was deutlich teurer wäre. Zudem sind manche Orte auf dem Landweg nur schwer zu erreichen. Dank des Bootes konnte die seelsorgliche Betreuung der Gläubigen deutlich intensiviert werden.